Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

Unilever

Einsam, aber nachhaltig

Eine von Knorr in Auftrag gegebene Studie zeigt: Die Deutschen kochen selten selbst und essen meist allein. Dafür kaufen sie häufiger nachhaltige Produkte als in anderen Ländern. Die Skepsis gegenüber Nachhaltigkeitslabels ist jedoch hoch.

VerpflegungsManagement, 27.06.2016 –Auch wenn die nach wie vor hohe Anzahl an Kochshows im deutschen TV anders vermuten ließe, zeigt eine repräsentative Studie im Auftrag von Knorr: Deutsche bereiten unter der Woche durchschnittlich nur 0,9 Mahlzeiten am Tag frisch zu. Dafür nehmen sie sich selten mehr als 30 Minuten Zeit. Nur eine von im Durchschnitt zwei bis drei Mahlzeiten ist eine warme Speise. Das sind die niedrigsten Werte im europäischen Vergleich.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Friesenkrone

Mit Feuereifer dabei

Im Zeichen des Weines stand die diesjährige Matjesmeisterschaft von Friesenkrone. Zwei Frauen setzten das Motto „Matjes trifft Winzerinnen“ ganz besonders kreativ um und konnten den Wettbewerb für Nachwuchsköche für sich entscheiden.

Frauenpower auf Platz 1: Lena Schmitz (links) und Anna Berg aus der Eifel – beide Gasthaus Herrig in Meckel – sind Friesenkrone Matjesmeisterinnen 2016. Foto: FriesenkroneFrauenpower auf Platz 1: Lena Schmitz (links) und Anna Berg aus der Eifel – beide Gasthaus Herrig in Meckel – sind Friesenkrone Matjesmeisterinnen 2016. Foto: FriesenkroneVerpflegungsManagement, 13.06.2016 – Die Siegerinnen kommen aus der Eifel: Im Finale der 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft „Matjes trifft Winzerinnen“ am 9. Juni in Hamburg standen Anna Berg und Lena Schmitz auf dem Siegertreppchen. Für ihre kulinarischen Kreationen „Eifel grüßt Mosel“ und „Kappes Teertich mal anders“ durften sie die Matjesmeisterkrone mit nach Hause nehmen. Die Fachjury rühmte vor allem die perfekte Abstimmung auf die beiden Rieslinge vom Weingut Dr. Wagner aus Saarburg.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Transgourmet

Für mehr Wertschätzung

Seniorenverpflegung als emotionaler Genuss‑ diese Botschaft möchte Transgourmet mit seinem Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ vermitteln. Der hierfür konzipierte Projektblog ist nun online und bietet neben Informationen auch die Chance, sich mit eigenen Ideen einzubringen.

Der Blog „Kochen für Senioren“ ist die Plattform des Projektes „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ und bietet viele Anregungen für neue Wege in der Seniorenverpflegung. Foto: WeberDer Blog „Kochen für Senioren“ ist die Plattform des Projektes „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ und bietet viele Anregungen für neue Wege in der Seniorenverpflegung. Foto: Weber

VerpflegungsManagement, 18.05.2016 – Damit Essen in Senioreneinrichtungen nicht allein vom Kostenfaktor betrachtet wird, hat Transgourmet ein Projekt entwickelt, das den emotionalen Genuss in die Küchen von Senioreneinrichtungen bringen soll. Unter dem Motto „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ sollen Senioreneinrichtungen bei der Einbindung ihrer Bewohner in die hauseigene kulinarische Verpflegung gezielt unterstützt werden. Bereits praktizierte Konzepte werden im Rahmen eines Wettbewerbs honoriert.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

DGE / Verpflegung im Seniorenheim

Ergebnisse vorab

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat im Vorfeld ihres aktuellen Ernährungsberichtes den DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen veröffentlicht. Darin beschreibt sie den aktuellen Ist-Zustand der Seniorenverpflegung und weist auf Schwachpunkte hin.

VerpflegungsManagement, 29.04.2016 – Durch den demographischen Wandel wird es zukünftig immer mehr pflegebedürftige Menschen in Deutschland geben. Derzeit sind es 2,6 Millionen, für das Jahr 2030 wird ihre Zahl auf 3,4 Millionen geschätzt. 29 Prozent der Pflegebedürftigen werden bereits jetzt vollstationär in Pflegeheimen betreut. Neben einer bedarfsgerechten Verpflegung, sind eine entsprechende Ess- und Wohnumgebung sowie die Integration des Pflegepersonals wichtig für ein gelungenes Gesamtverpflegungskonzept.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

SV Group

Neuer Markenauftritt bringt Erfolg

Die SV Group blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück. Das Unternehmen konnte seine kulinarische Positionierung mit den vier Leitwörtern „kulinarisch, frisch, gesund und nachhaltig“ weiter stärken. Außerdem konnten in Deutschland, Österreich und der Schweiz Mandate hinzugewonnen werden.

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 kann die SV Group zurückblicken. Als Grund für den Erfolg nannte das Unternehmen vor allem den neuen Markenauftritt. Foto: SV GroupAuf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 kann die SV Group zurückblicken. Als Grund für den Erfolg nannte das Unternehmen vor allem den neuen Markenauftritt. Foto: SV Group

VerpflegungsManagement, 25.04.2016 – „Zum positiven Geschäftsergebnis beigetragen hat neben anderen Triebfedern der neue, attraktive Markenauftritt von SV Restaurant“, sagt Verwaltungsratspräsident Ernst A. Brugger. Der neue Markenauftritt mit den Farben Grün und Anthrazit passe sich den spezifischen Gegebenheiten des jeweiligen Kundenrestaurants an und umfasse sämtliche Kommunikationsmaßnahmen – von der Gästekommunikation in den Personalrestaurants und Mensen über die Mitarbeiterbekleidung bis hin zu den Briefschaften.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VendingSpiegel 2016

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter