Die Zeitschrift exklusiv für
die Care-Gastronomie.

DGE
So dick wie nie
Die Ergebnisse des 13. DGE-Ernährungsberichts zur Übergewichtsentwicklung zeigen: So dick waren die Deutschen noch nie. Auch Senioren leiden immer häufiger an Übergewicht.

VerpflegungsManagement, 03.02.2017 – Die Zahl der Übergewichtigen nimmt in Deutschland weiterhin zu. 59 Prozent der Männer und 37 Prozent der Frauen sind übergewichtig. In der Altersklasse der Berufstätigen ist das Dicksein heutzutage so weit verbreitet, dass es keine Ausnahme mehr darstellt, sondern der Normalzustand ist. Männer sind besonders häufig zu dick: Am Ende ihres Berufslebens sind 74,2 Prozent übergewichtig. Bei den Frauen im gleichen Alter sind es 56,3 Prozent.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

DGE
Vollwertige Ernährung für Senioren
Der 13. Ernährungsberichts der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) legt seinen Schwerpunkt auf die Gemeinschaftsverpflegung. Auch die Verpflegung in Senioreneinrichtungen steht im Fokus.

VerpflegungsManagement, 01.02.2017 – DGE-Präsidentin Ulrike Arens-Azevêdo hat zusammen mit Chefredakteur Peter Stehle und Geschäftsführer Helmut Oberritter den 13. DGE-Ernährungsbericht an Bundesernährungsminister Christian Schmidt übergeben. Die DGE hat den Bericht im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erarbeitet.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

GV-Barometer
Weiterhin optimistisch
Auch für 2017 gilt eine weiterhin große Investitionsbereitschaft in der GV-Branche, so die Ergebnisse des aktuellen GV-Barometers. Demnach sind vor allem die Berücksichtigung von Allergien und Unverträglichkeiten sowie ein verstärktes veganes und vegetarisches Angebot wichtig.

VerpflegungsManagement, 13.01.2017 – Auch in diesem Jahr hat die Internorga als Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt traditionell die neuesten Ergebnisse des GV-Barometers mit den zukünftigen Trends in der Gemeinschaftsgastronomie präsentiert. Für 2017 weisen die Resultate des GV-Barometers eine leicht rückläufige, aber immer noch hohe Investitionsneigung in der deutschen Gemeinschaftsgastronomie auf.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Frischli / Sahnemolkerei H. Wiesehoff
Molkerei-Allianz
Die Unternehmen Frischli und Sahnemolkerei H. Wiesehoff wollen ihren operativen Vertrieb zusammenlegen und den Grundstein für eine langfristige Zusammenarbeit legen. Die erforderliche Genehmigung durch das Bundeskartellamt wurde Anfang Dezember beantragt.

Sofern es vom Bundeskartellamt keine Einwände gibt, werden ab 2017 die Produkte der Sahnemolkerei Wiesehoff im In- und Ausland über Frischli, hier auf der diesjährigen Intergastra, vertrieben. Foto: NolteSofern es vom Bundeskartellamt keine Einwände gibt, werden ab 2017 die Produkte der Sahnemolkerei Wiesehoff im In- und Ausland über Frischli, hier auf der diesjährigen Intergastra, vertrieben. Foto: NolteVerpflegungsManagement, 13.12.2016 – Die Frischli Milchwerke haben eine Minderheitsbeteiligung an der Sahnemolkerei H. Wiesehoff erworben, um den langfristigen Charakter der Zusammenarbeit zu unterstreichen. Sofern das Bundeskartellamt keine Einwände erhebt, soll die Vertriebsallianz beider Unternehmen bereits im ersten Halbjahr 2017 beginnen.
Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Transgourmet
Ausgezeichnetes Seniorenprojekt
Für das Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor – Einbindung von emotionalem Genuss in die Seniorenverpflegung“ erhält Transgourmet Deutschland den renommierten Politikaward 2016 in der Kategorie „Corporate-Kampagne“. Der Politikaward zeichnete am 24. November zum 14. Mal politische Projekte, strategische Kampagnen und Persönlichkeiten aus.Seniorengruppe bei der Essenszubereitung. Rechts im Bild: Martin Kölle, Leiter Vertrieb Gemeinschaftsverpflegung bei Transgourmet Deutschland und Initiator des Projekts. Foto: Caro Hoene, 2016, aus „Wir haben einfach gekocht“, Neuer Umschau Buchverlag.Seniorengruppe bei der Essenszubereitung. Rechts im Bild: Martin Kölle, Leiter Vertrieb Gemeinschaftsverpflegung bei Transgourmet Deutschland und Initiator des Projekts. Foto: Caro Hoene, 2016, aus „Wir haben einfach gekocht“, Neuer Umschau Buchverlag.

VerpflegungsManagement, 30.11.2016 – Essen in Senioreneinrichtungen wird heute häufig als rein wirtschaftlicher Faktor betrachtet, obgleich es essentiell zum Wohlbefinden beiträgt. Welcher Maßnahmen bedarf es, um ein Umdenken zu bewirken? Wie schafft man den Weg vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor? Im Rahmen seiner Verpflegungskompetenz und vor dem Hintergrund des eigenen Nachhaltigkeitsverständnisses hat Transgourmet Deutschland mit seinem Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor – Einbindung von emotionalem Genuss in die Seniorenverpflegung“ Antworten darauf gegeben.

Mehr in der aktuellen Ausgabe oder im kostenpflichtigen Internet-Abo-Bereich

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten VerpflegungsManagement 2017

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter